„Scham, Lust, Sexualität und Lebenskunst“

Univ.-Doz. Dr. Karlheinz Valtl, Sexualpädagoge und Psychotherapeut, spricht in Focus über „Scham, Lust, Sexualität und Lebenskunst“.

Sendung nachhören:

Sendungshinweis:

Samstag, den 28. Juni, 13.00 bis 14.00 Uhr
Donnerstag, den 3. Juli, 21.03 bis 22.00 Uhr (WH)

„Es ist schlicht unmöglich, Sexualität nur über den Körper zu definieren. Das ist die häufigste Denkweise, sie blendet aber 4/5 der Thematik aus", sagt Karlheinz Valtl.

Wenn von Sexualität und Lebenskunst die Rede ist, geht’s ums Ganze. Die Kunst besteht darin, die verschiedenen Bereiche des Lebens miteinander zu verbinden und sie für uns in ein charakteristisches und einmaliges Verhältnis zueinander und zu uns zu setzen. So geben wir der Sexualität einen eigenen Platz in unserem Leben und schätzen und schützen sie als Quelle von Freude.

Lebenskunst dient dazu Sexualität unter den nicht immer optimalen Gegebenheiten des Alltags und des Lebens zu verwirklichen. In unserer Lebens-Realität wird deutlich, was wir wirklich denken, fühlen und erwarten. Sexuelle Lebenskunst befasst sich mit der bestmöglichen Verwirklichung unseres sexuellen Glücks im Hier und Jetzt, in all seinen Problemen und Unvollkommenheiten.

Sex bedeutet, intime Kommunikation zu gestalten, gegenseitigen Kontakt und Intimität ertragen zu lernen, Befriedigung zu erfahren, Energie zu halten und zu entspannen. Es geht aber auch darum in der Partnerschaft mit unerfüllbaren Erwartungen leben und zwischen Fülle und Begrenztheit navigieren und letztlich aus der eigenen Erfahrung Weisheit zu lernen.

Werbung X