Arnold Retzer: „Das alltägliche Doping“

Dr. Arnold Retzer, Arzt und Psychologe, spricht in der Sendung „Focus“ bei ORF Radio Vorarlberg über das Thema „Das alltägliche Doping! Die Kriegsführung gegen uns selbst“.

Die Sendung zum Nachhören:

Sendungshinweis:

„Focus“, 1.3.2014

Die gesellschaftliche Diagnose von Arnold Retzer ist erhellend: „Wir alle stehen unter dem Diktat des positiven Denkens. Das Glück schien uns noch nie so leicht erreichbar: Wenn wir es wollen, liegt es in unserer Hand!“

Dafür müssten wir uns selbst optimieren und auch möglicherweise unser Hirn dopen. Mit Hirndoping meint Retzer Verfahren, die unsere Leistung und unsere Stimmung verbessern. Als Konsequenz daraus erwachsen nach Retzer Depression und Burn-out,

Warum werden wir depressiver?

Retzer sieht in der sich massenhaft verbreitenden Depression nicht nur das Zeichen vieler persönlicher unbearbeiteter und unbewältigter Krisen, sondern auch ein Spiegelbild einer gesellschaftlichen, kulturellen und ökonomischen Krise, deren zwanghaft positives Denken in die Irre geführt habe. Man meine, man müsste das und das können, leisten und perfekt machen, führt Retzer aus.

Arnold Retzer
Walter Breitinger
Dr. Arnold Retzer

“Ansprüche und Erwartungen - sei`s im Privatleben oder am Arbeitsplatz - bringen uns in miese Stimmung. Und um sie zu überwinden, greifen immer mehr Menschen zu entsprechenden aufhellenden, leistungssteigernden Substanzen und werden sogar süchtig davon", erläutert der Arzt und Psychologe.

Ungnade mit uns selbst

Diese Stimmung sei mitunter auch eine Folge von qualifizierter Ungnade mit sich selbst. Der Therapeut empfiehlt, Gnade walten zu lassen mit sich selbst. Und er fordert: „Schluss mit dem positiven Denken und Ja zum Versagen!“

Gute Laune und schlechte Stimmung

Noch nie sind so viele Menschen von behandlungsbedürftigen Angstzuständen und Depressionen betroffen gewesen wie heute. Menschen, die Probleme mit der Lebensbewältigung haben, werden immer mehr. Sie können die krisenhaften Situationen in ihrem Leben nicht mehr konstruktiv lösen. Dagegen wird mit Ratgebern für Glück und gute Stimmung geworben. Das Mantra lautet: „Auch du kannst glücklich werden und erfolgreich, wenn du es nur willst!“

Die Leistungsgesellschaft verlassen

Retzer meint: „Die Leistungsgesellschaft dient der Kompensation seelischer Defizite. Wir müssen lernen, unsere natürlichen Begrenzungen zu akzeptieren, inklusive unserer Endlichkeit.“

Dieser Vortrag wurde im Rahmen der Reihe Wissen fürs Leben in der Arbeiterkammer in Feldkirch aufgezeichnet.

Zur Person

Dr. Arnold Retzer ist Arzt, Psychologe und einer der führenden Paartherapeuten Deutschlands. Er ist Privatdozent für Psychotherapie an der Universität Heidelberg sowie Gründer und Leiter des Systemischen Instituts Heidelberg (SIH).

Arnold Retzer bildet seit vielen Jahren Psychotherapeuten und Berater aus, begleitete über mehrere Jahre als Studioexperte die Sendereihe »LebensArt« beim WDR, ist fachlicher Berater für Paarbeziehungsfragen für »Focus online«, »Brigitte« und für den »Stern«.

Literatur zur Sendung

  • Arnold Retzer. „Miese Stimmung: Eine Streitschrift gegen positives Denken“ - S. Fischer Verlag.

Musik

T* 4 Preludes aus „Preludes pour piano“ / Bearbeitung für Bläser

K: Claude Debussy B: Robert G. Hughes

CD* PACO DE LUCIA - ANTOLOGIA T* Gloria al Nino Ricardo (Solea)/instr. S: Paco de Lucia/Gitarre

CD* ZYRYAB T* Tio sabas (Tarantas)/instr. K: Paco de Lucia

CD* TRAVELIN’ LIGHT T* Sweet Georgia brown/instr. K: Ben Bernie/1891 - 1943 K: Maceo Pinkard/1897 - 1962

Werbung X