Angela Dietz: Die unglaubliche Kraft der Worte

Angela Dietz, Dozentin, Kommunikationsexpertin und Buchautorin, spricht in der Radio-Vorarlberg-Sendung „Focus" über das Thema „Warum ist es denn so schwer, sich zu verstehen? Die unglaubliche Kraft der Worte“.

Sendehinweis:

Samstag, 23. November, 13.00 bis 14.00 Uhr, ORF Radio Vorarlberg (Donnerstag, 28. November, 21.00 bis 22.00 Uhr, ORF Radio Vorarlberg WH)

Eingangs erklärt Angela Dietz die Zielsetzung ihres Konzepts für ein besseres, anderes und „gesundes“ Kommunizieren. Es sei nicht nur eine Frage wie spreche ich, sondern dahinter stehe eine Lebenshaltung; eine Lebenshaltung, wie ich mit anderen Menschen zusammenleben möchte, ob das im privaten Bereich oder in einem Unternehmen, im Freundeskreis, im Umgang mit den Kindern sei - ganz egal.“

Das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation (GFK)

Angela Dietz beruft sich für ihr Kommunikationsmodell auf das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation (GFK); einem Kommunikations- und Konfliktlösungsmodell, das von Dr. Marshall Rosenberg seit Beginn der 1970er Jahre entwickelt wurde. Mittlerweile ist Gewaltfreie Kommunikation weltweit eine der meistgenutzten Methoden zur Konfliktbearbeitung. Dabei werde die Frage „Wer ist schuld?“ bzw. „Wer hat angefangen?“ ersetzt durch die Frage „Was brauchen die Beteiligten?“. Die Suche nach dem Schuldigen wird also ersetzt durch die Suche nach dem, was wirklich hinter den Handlungen und Wünschen der Beteiligten steht. Das sind immer elementare menschliche Bedürfnisse. Diese Ebene der Bedürfnisse macht den Weg frei für Konfliktlösungen, die Lösungen, die ohne Verlierer auskommen und dadurch zum Aufbau langfristig tragfähiger und erfüllender Beziehungen beitragen.

„Es geht nicht darum klar und echt zu sein“

Gewaltfreie Kommunikation heiße nicht „wir haben uns alle lieb.“ „Es geht nicht darum, nett zu sein, sondern klar und echt. Hier wird nichts verschleiert oder aus Freundlichkeit und Rücksicht verschwiegen, sondern die eigenen Bedürfnisse, Werte und Wünsche werden offen angesprochen und vertreten, ohne sie auf Kosten anderer durchzusetzen. Und es braucht die Fähigkeit, dem Gegenüber so zuzuhören, dass es gelingt, die Bedürfnissen hinter seinen Worten zu verstehen,“ betont Angela Dietz und ergänzt „Wer nicht nur weiß, was er will, sondern auch, was er braucht, kann gezielt, bewusst und flexibel für seine Bedürfnisse eintreten. Und wer versteht, was der andere braucht, macht die Tür auf für gemeinsame, nachhaltige Lösungen.“
Die Gewaltfreie Kommunikation sei ein äußerst wirksamer Schlüssel für erfolgreiche Veränderung und Verständigung in herausfordernden Situationen – sowohl privat als auch in jedem Unternehmenskontext.

Alltags-Kommunikation ?

Wo Menschen auf Menschen treffen, gibt es keine Stunde ohne Kommunikation!
„Projekte scheitern oder verzögern sich, Informationen werden nicht so weitergegeben, wie es die jeweilige Situation verlangt. Barrieren bauen sich zwischen Kollegen und zwischen Teams auf, man schleppt belastende Themen tagelang mit sich herum, sagt im Gespräch nicht das, was man eigentlich sagen wollte,“ beschreibt Angela Dietz den beruflichen Alltag.

Warum nutzen wir unsere Potentiale nicht besser ?

„Wenn ich höre wie sich Menschen unterhalten oder wie Führung gerade gelebt wird, dann denkt man sich, dass es nicht wahr sein darf, dass man so viele Potentiale unentdeckt lässt, aber auch unsere Kraft einsetzen für ein Gegeneinander, für kräfteraubende Rechtfertigungen, Dialoge, die nicht zum Ziel führen, für Meetings und Besprechungen, wo der Output fraglich ist. Es gibt Unternehmen, in denen sitzen Menschen nur in Meetings und sind abends ziemlich frustriert.

Wie lerne ich tatsächlich das zu sagen, was ich sagen möchte?

Unsere Gehirne urteilen ständig. Was unser Kopf permanent tut, kann uns im Wege stehen. Am Tag beurteilen wir rund 20.000 Mal, sagt Angela Dietz. Potenzial und Ressourcen besser zu nutzen bedeutete, sich dieser Bewertungen und Urteile bewusster zu sein: die eigenen und die von anderen. Menschen sind erst dann bereit sich zu öffnen, die Maske abzunehmen, wenn sie sich wohl- und sicher fühlen. Es ist wichtig 100 Prozent Selbstverantwortung übernehmen zu können. 100 Prozent für meine Gefühle und für das, was mir hier widerfährt.
Im gesunden Kommunizieren geht es darum, Verantwortung zu übernehmen. Dankbarkeit ist sehr essentiell, ob ich Dankbarkeit bekomme oder Dankbarkeit gebe. Beides füllt unseren Tank von positiver Energie wieder auf, vielmehr als wenn wir urteilen. Wie so kommt oft unser Kopf dazwischen anstelle unseres Herzens. Vom Eisberg zeigen wir oben die Spitze. Ich komme immer als ganzer Mensch und bringe meine Erfahrungen, Sehnsüchte, Ängste und Erwartungen mit. Menschen können oft nicht sagen, was genau sie möchten. Sie wünschen sich etwas und können es gar nicht genau benennen. „Selbstklärung“ meint den unteren Teil einmal anzuschauen, und diesen erklären zu können. In der Kommunikation erlauben wir uns Verschwendung unserer Zeit und unserer Kraft. Wenn sie die eigenen Bedürfnisse nicht wahrnehmen und wahrhaben wollen, dann werden sie das spüren. Wie kann ich echt sein, so wie ich wirklich bin? Ich möchte nicht nett, sondern echt sein: aber ohne andere zu verletzen. Der Selbstwerttank: wie wir reagieren hat mit unserem Selbstwert zu tun. wie können wir den Selbstwert möglichst hochhalten. Führung hat heute damit zu tun, den Selbstwert der Mitarbeiter zu stärken,

Angela Dietz hat diesen Vortrag auf Einladung der Marktgemeinde Lustenau im Millenniumpark gehalten.

Zur Person:

Angela Dietz, Studium: Biologie, Sport, pädagogische Psychologie in Göttingen. verheiratet, drei Kinder, Studium der Biologie, der Sportwissenschaft und der päd. Psychologie
Auf der Suche nach einer pragmatischen und nachhaltigen Lösung, die beruflich wie privat außergewöhnlich wirksam und alltagstauglich ist, fand sie im Jahr 2002 die „Gewaltfreie Kommunikation“ von Dr. Marshall Rosenberg, dem international ausgezeichneten Konfliktberater. Diese kombiniere sie als Biologin seitdem mit grundlegenden Erfolgsprinzipien der Natur. Über sich selbst schreibt sie: „Meine Kunden schätzen meine Fähigkeit, mit unterschiedlichsten Menschen und Situationen hoch einfühlsam und wirksam zu arbeiten. Ich biete Ihnen Klärungshilfe zur Weiterentwicklung, dafür bringe ich die Dinge auf den Punkt und nenne Sie beim Namen. Sie selbst sind der Veränderungsmanager, ich Ihre professionelle Begleitung.

Literatur:

Angela Dietz.
Gesundes Kommunizieren- für ein erfolgreiches, wertschätzendes und menschliches Miteinander. Verlag Business-Village Göttingen.

Homepage:

http://www.angela-dietz.de

Musik:
A media luz –
Tango für Instrumentalensemble

A media luz/instr.
Richard Claydermann

Media luz/instr.
James Last Orchester

Werbung X