Focus zum Thema: „Die Macht der Töne“

Wie kommt man der Macht der Töne auf die Spur? Warum bricht jemand bei einem Mozart-Konzert in Tränen aus, während ein anderer bei Heavy–Metall-Tönen unruhig wird? Zu Gast in Focus ist der Schweizer Musiker Peter Roth.

Musik bewegt und berührt! Dazu bietet der Schweizer Komponist und Musiker Peter Roth ein besonderes Klangerlebnis an und liefert gleich auch Gedanken zum Phänomen Klang mit. Ausgehend von der Naturtonreihe entführt Peter Roth in alle Dimensionen des Klangs, von der Alpkultur über die religiösen Weltgesänge bis hin zur Quantenphysik. Er spannt einen globalen Bogen vom Jodler über den Gesang der SUFIS bis hin zur fernöstlichen Gesangskunst.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Audio: Die Focus-Sendung zum Nachhören

Roth verweist auf das „OM“ - das hinduistische Mantra -, „die heilige Ur-Silbe, das heilige Wort, aus dem alles kommt und das in mir ist“; was uns im Tiefsten berühre, seien nicht die Worte eines Liedes, sondern der Klang der Worte, meint Roth.

Choral gleicht einem Mantra

Selbst der Gregorianische Choral lasse sich unter dem Begriff des Mantras subsumieren. Wie tief und umfangend der Klang des „Halleluja“ sei, beschreibt Roth damit, dass es im Herz beginne, in die Kehle hochsteige und ins „U“ hinuntergehe und von der Stirn zurück ins „A“ finde.

Roth verbindet damit seine Kritik an unserer Gesellschaftskultur. Wir würden uns heute mit Wiederholungen im Gesang schwertun. Die in unserem gesellschaftlichen Leben selbstver-ständlich gewordene Abwechslung passe nicht mehr ins Konzept, einen Klang auf sich wirken zu lassen.

Für Peter Roth kommen wir durch diesen ständigen Wechsel mit uns selbst nicht ins Jetzt. Ob buddhistische Mantras oder Gregorianik - sie führten uns zu uns selbst. Das Göttliche sei in uns, es werde da besungen; wir dürften es nicht im Außen suchen, sondern tief in uns; dabei könnten die Mantras uns eine Hilfe sein.

Sendehinweis: Samstag, 14. September, 13.00 bis 14.00 Uhr, ORF Radio Vorarlberg (Donnerstag, 19. September, 21.00 bis 22.00 Uhr, ORF Radio Vorarlberg WH)

Zur Person:

Peter Roth, gebürtiger St. Galler, ist Komponist, Musiker und Gründer der KlangWelt Tog-genburg, einem einzigartigen Projekt mit vielfältigen Kursangeboten.

Das von ihm initiierte Naturstimmfestival findet alle zwei Jahre statt. Peter Roth wurde 2011 mit dem goldenen Violinschlüssel, der höchsten Auszeichnung im Bereich Volksmusik in der Schweiz geehrt.

Peter Roth hat das Lehrerseminar besucht und sich zum Musiklehrer ausbilden lassen. Seit-her unterrichtete er an einer Musikschule, arbeitete als freischaffender Musiker, als Kompo-nist und Chorleiter. Seit 40 Jahren beschäftigt er sich mit dem faszinierenden Phänomen des Klangs.

Werbung X