Skidiebstähle leicht rückläufig

Die Skidiebstähle in den Vorarlberger Winterskiorten sind leicht zurückgegangen. Nach Angaben von Polizeisprecher Rainer Fitz gab es im vergangenen Jahr 250 Anzeigen - im Jahr zuvor waren es 270.

Um sie zu verhindern, empfiehlt Fitz, die Skier getrennt - also in verschiedenen Skiständern - aufzubewahren. Ein Täter mache sich nie die Mühe, die zusammenpassenden Skier zu suchen.

Ein Skidiebstahl kommt in Österreich in einer Saison durchschnittlich 4.000 mal vor - am häufigsten in Tirol (2.400 Anzeigen), gefolgt von Salzburg (1.100 Anzeigen) und Vorarlberg (250 Anzeigen). Das Problem laut Polizei: Wenn der Geschädigte den Diebstahl bemerkt und ihn anzeigt, ist der Täter meist längst über alle Hänge.

Hochsaison für Skidiebe

In den Semesterferien haben nicht nur die Ski- und Snowboardfahrer Hochsaison, sondern auch Skidiebe.

Die Polizei empfiehlt, Ski-Diebstähle umgehend bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden. Im Idealfall sollt auch die Serien- oder Herstellernummer der Ski notiert werden.

Links:

Werbung X