Skifahrer bei Sturz schwer verletzt

Eine Wirbelfraktur hat am Samstag ein 53-jähriger Skifahrer im Skigebiet Lech-Zürs erlitten. Der Deutsche war wegen schlechter Sicht ins freie Gelände geraten und stürzte dort über eine Felsrinne rund zwei Meter auf die darunter liegende Piste.

Der 53-Jährige war nach Angaben der Polizei am Samstag gegen 9.30 Uhr mit einem Begleiter am Trittkopf in Zürs talwärts unterwegs. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse kamen die beiden Wintersportler vom gesicherten Skiraum ab und fuhren in Richtung des sogenannten „schwarzen Felsens“.

In weiterer Folge stürzte der 53-Jährige über eine Felsrinne und anschließend im freien Fall zwei Meter auf die darunter verlaufende Piste.

Skinfall Lech
LPD
Die Unfallstelle in Zürs.

Der Deutsche erlitt dabei eine Wirbelfraktur. Er wurde von der Pistenrettung zum Arzt nach Zürs gebracht und anschließend mit dem Hubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen. Sein Bekannter blieb unverletzt.

Werbung X