Polizei wirbt auf Facebook um Nachwuchs

Die Vorarlberger Polizei sucht ihren Nachwuchs jetzt gezielt in sozialen Netzen: Seit einem Monat sprechen die Beamten mit entsprechenden Videos ihre Zielgruppe direkt in Facebook an - koordiniert und finanziert vom Innenministerium.

Zwar wurden die Planstellen aufgestockt, jedoch gehen jedes Jahr rund 30 Polizisten in Vorarlberg in Pension. Somit werden neue Polizeischüler dringend benötigt. Als Anreiz wurde die zweijährige Ausbildungsentschädigung um 300 Euro angehoben - rund 1.500 netto pro Monat bleiben inzwischen. Ein weiterer Schritt, um den Beruf attraktiver für die Jugend zu machen, sind die Aktivitäten in sozialen Netzwerken.

Videoserie auf Facebook

Die polizeiliche Videoserie auf Facebook läuft seit Beginn dieses Jahres, jeden Dienstag wird eine neue Folge veröffentlicht. Aufgenommen, vertont und geschnitten von Beamten der Landespolizeidirektion wird in den rund einminütigen Videos stets ein neuer Aspekt der vielseitigen Polizeiarbeit vorgestellt. Derart soll laut Polizeisprecherin Susanne Dilp sowohl das Image der Polizei aufpoliert - als auch Lust auf den Polizeiberuf gemacht werden machen.

Polizei Facebook
Screenshot/Facebook/Polizei Vorarlberg
Jede Woche postet die Vorarlberger Polizei auf ihrer Facebookseite selbst produzierte Videos.

Schon jetzt kämen die Clips bei der Zielgruppe der jungen Erwachsenen recht gut an, erklärt Dilp. Etliche Videos verzeichneten bereits mehr als 16.000 Zugriffe. Unterstützt von dieser neuen Werbemaßnahme, hofft die Vorarlberger Polizei, wie im vergangenen Jahr auch heuer wieder etwa 150 neue Polizeischüler rekrutieren zu können.

Links:

Werbung X