72-Jähriger stirbt nach Unfall auf der Autobahn

Ein 72-jähriger Mann ist nach einem Auffahrunfall auf der Rheintalautobahn (A14) Donnerstagmorgen im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Der 29-jährige Unfallverursacher war alkoholisiert und flüchtete vom Unfallort.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 6.00 Uhr zwischen der österreichisch-deutschen Staatsgrenze und der Autobahnabfahrt Hörbranz-Lochau in Fahrtrichtung Innsbruck. Ein 29-jähriger Lenker aus Hörbranz fuhr einem 72-jähriger Autofahrer aus der Schweiz mit voller Wucht auf. Beide Fahrzeuge wurden rechts neben der Fahrbahn in einen Graben geschleudert.

Nach dem Unfall flüchtete der Unfalllenker zu Fuß. Er konnte laut Polizei aber ausgeforscht werden und kehrte zur Unfallstelle zurück. Der 72-Jährige verstarb am Vormittag im Landeskrankenhaus Bregenz an seinen Verletzungen. Der 29-Jährige wurde beim Unfall leicht verletzt. Der bei ihm durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Die Autobahn war für zwei Stunden gesperrt.

Werbung X