Palliativstation in Hohenems öffnet im Februar

Vorarlbergs einzige Palliativstation im Landeskrankenhaus Hohenems ist beinahe fertig. Ein Jahr hat der Umbau gedauert, Mitte Februar wird die Station eröffnet. Es stehen dann 16 Betten für Todkranke zur Verfügung.

Immer mehr Menschen sind am Ende ihres Lebens auf schmerzlindernde Medizin angewiesen. Die neu ausgebaute Palliativstation im Landeskrankenhaus Hohenems trägt dem Rechnung. Statt bisher zehn Betten gibt es in Zukunft 16. Bis zu 200 Patienten werden jährlich auf der Station betreut. Sie verbringen dort etwa zwei Wochen. Es geht vor allem darum, ihnen bis zum Schluss eine gute Lebensqualität und eine würdige Sterbebegleitung zu ermöglichen.

Palliativstation Hohenems
Stadt Hohenems

Ärzte, Sozialarbeiter, Seelsorger und Psychotherapeuten kümmern sich auch um die Angehörigen. Der Umbau kostet rund 3,2 Millionen Euro. Die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten fällt auch mit dem 15-jährigen Jubiläum der Palliativstation Hohenems zusammen.

Link:

Werbung X