Schuldenberatung rechnet mit mehr Klienten

Seit 1. November 2017 ist der Privatkonkurs in Österreich neu geregelt. Seither gebe es deutlich mehr Anfragen, heißt es von der ifs-Schuldenberatung. Heuer wird mit zehn Prozent mehr Klienten als üblicherweise gerechnet.

Die Neuregelung des Privatkonkurses soll es Betroffenen leichter machen, sich zu entschulden. Es gibt keine Mindestquote mehr und die Entschuldungsdauer ist kürzer. Vor allem diejenigen, die bisher keine Chance hatten, wie Alleinerzieherinnen oder Pensionisten, würden sich vermehrt bei den Beratungsstellen melden, sagt Peter Kopf, Leiter der ifs-Schuldenberatung.

Jährlich rund 400 Betroffene

Für die Betroffenen würde sich nicht nur die wirtschaftliche Situation ändern, sondern auch psychisch gehe es den Menschen besser, so Kopf.

Er rechnet heuer mit zehn Prozent mehr Klienten als üblicherweise. Jährlich schlittern rund 400 Personen in Vorarlberg in den Privatkonkurs.

Link:

Werbung X