Brand in Lagerhalle in Altach gelöscht

In Altach ist in der Nacht auf Mittwoch der Dachstuhl in einem Lager für Wärmestoffe völlig ausgebrannt. Laut Polizei kann ein Fremdverschulden als Brandursache ausgeschlossen werden.

Eine Nachbarin hatte Feuerschein in dem an sich leerstehenden Gebäude in Altach beobachtet. Die Frau alarmierte kurz nach Mitternacht die Feuerwehr. Es kam zu einem Großeinsatz, zu dem auch die Feuerwehren Mäder, Götzis und Hohenems mit Drehleiter ausrückten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl in Vollbrand. In dem Gebäude wurde Isoliermaterial gelagert.

Das Feuer konnte laut Einsatzleiter rasch unter Kontrolle gebracht werden. Es ging vor allem darum, auch Nachbarhäuser zu schützen. Ein Übergreifen der Flammen konnte verhindert werden. Gefährliche Stoffe entwichen laut Feuerwehr keine. Menschen kamen keine zu Schaden. In den Morgenstunden am Mittwoch wurden die letzten Glutnester bewacht.

Technischer Defekt möglich

Über Schadenshöhe und Brandursache ist noch nichts bekannt. Fremdverschulden könne als Brandursache aber ausgeschlossen werden, teilt die Landespolizeidirektion mit. Ein technischer Defekt könnte die Ursache sein, genauere Informationen gebe es derzeit jedoch noch nicht.

Werbung X