Mann bei Polizeieinsatz tödlich verletzt

In Lauterach ist am Vormittag ein 51-jähriger Mann bei einem Polizeieinsatz tödlich verletzt worden. Die Lebensgefährtin des Opfers hatte die Polizei alarmiert, weil sie sich von dem schwer Betrunkenen bedroht gefühlt hatte. Der Mann war der Polizei bereits bekannt.

Nach ersten Informationen der Polizei war der Mann zu Hause betrunken herumgetorkelt und hantierte mit einem Messer. Als die alarmierten Beamten eintrafen, bedrohte der Mann auch die Polizisten. Er sei auf einen Beamten mit einem Messer losgegangen, hieß es von der Polizei.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

In Lauterach ist am Montag ein 51-jähriger Mann von einem Polizist angeschossen und dabei tödlich verletzt worden. Der stark alkoholisierte Mann hat zuvor seine Lebensgefährtin bedroht und ist dann mit einem Messer auf den Polizisten losgegangen.

Der betroffene Polizist machte daraufhin von seiner Schusswaffe Gebrauch. Wie viele Schüsse genau fielen, ist derzeit noch unklar. Der 51-jährige Mann wurde schwer verletzt und starb wenig später im Rettungswagen. Nähere Hintergründe zu dem Vorfall seien noch nicht bekannt, so die Polizei. Bei der Familie hatte es bereits in der Vergangenheit mehrere Polizeieinsätze gegeben, sagte Polizeisprecherin Susanne Moll. Über die Art der Delikte konnte sie vorerst aber nichts sagen.

Nach den Ersterhebungen an Ort und Stelle werden die weiteren Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Feldkirch und einem Ermittlungsteam des Landeskriminalamts Tirol durchgeführt. Diese Vorgehensweise ist laut Polizei nach dem Schusswaffengebrauches eines Vorarlberger Polizisten üblich.

Werbung X