Millionstes „Essen auf Rädern“

Vor 37 Jahren wurde der Service „Essen auf Rädern“ in Feldkirch ins Leben gerufen. Pro Jahr werden etwa 31.000 Mahlzeiten an ältere Menschen ausgeliefert - am Dienstag wird nun das bereits ein-millionste Essen überreicht.

Wer eigenständig nicht mehr kochen kann, ist auf Hilfe angewiesen. Diese schlichte Erkenntnis war der ursprüngliche Gedanke, weshalb „Essen auf Rädern“ in Feldkirch ins Leben gerufen wurde. Heute nehmen täglich rund 110 Feldkircher dieses Angebot in Anspruch. Sie erhalten an sechs Tagen in der Woche frisch zubereitete Speisen aus regionalen Produkten direkt an den Tisch geliefert.

Am 28. Jänner 1980 wurde auf Basis einer Bedarfsumfrage „Essen auf Rädern“ ins Leben gerufen. Waren es im ersten Jahr etwas mehr als 7.000 Mahlzeiten, die zubereitet wurden, konnte diese Zahl bereits zehn Jahre später verdreifacht werden. Heute werden an mehr als 300 Tagen im Jahr rund 31.000 Essen ausgeliefert.

Zugute kommen soll dieses Serviceangebot allen Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, sich ihr Essen eigenständig zuzubereiten, erklärte Bürgermeister Wilfried Berchtold (ÖVP) am Montag bei einer Pressekonferenz. Das ermögliche den Menschen, länger in ihrer gewohnten Umgebung leben zu können. Am 7. November werde man das bereits ein-millionste Essen ausliefern.

Lins: Soziale Komponente von Bedeutung

Der Speiseplan von „Essen auf Rädern“ wird von ausgebildeten Diätköchen jede Woche neu zusammengestellt. Auf Schonkost, Vorlieben und natürlich möglichst regionale Produkte lege man großen Wert, wurde in der Pressekonferenz am Montag betont.

Eine unlängst durchgeführte Befragung zum Thema „Pflege und Betreuung“ stellt diesem Serviceangebot ein gutes Zeugnis aus: 94 Prozent der pflegenden Angehörigen in Feldkirch kennen demnach „Essen auf Rädern“. Der Großteil der Abnehmer schätzt die Verlässlichkeit und Pünktlichkeit bei der Zulieferung sowie die Freundlichkeit der Mitarbeiter.

Wie Herbert Lins, Geschäftsführer der Seniorenbetreuung Feldkirch, betonte, spiele vor allem der soziale Kontakt bei der Zustellung der Essen eine wesentliche Rolle. Ein nettes Wort beziehungsweise ein kurzes Gespräch sei speziell für alleinstehende Kunden sehr wichtig. Es gehe nicht nur darum, eine warme Speise auf den Tisch zu stellen, sondern auch darum, mit den Menschen in Kontakt zu bleiben.

Täglich drei Auslieferungs-Touren

Sechs Mitarbeiter sind täglich mit der Zubereitung und Portionierung der Speisen beschäftigt. Zudem finden täglich Beratungsgespräche statt, bei denen Kundenwünsche notiert, Fragen von interessierten Neukunden und deren Angehörigen beantwortet und die tägliche Logistik abgewickelt werden. Zwei Zivildiener und ein Fahrer liefern täglich in drei Touren die Speisen zu den Kunden.

Das Essverhalten habe sich im Laufe der Zeit geändert, so Lins. So gebe es etwa mehr Vegetarier oder Veganer, zudem müsse auch auf Allergien, Diät und Schonkost vermehrt Rücksicht genommen werden. Außerdem sei die Zahl an Single-Haushalten stetig im Steigen. Das wirke sich wiederum auf die Logistik aus, da sich die Zuliefereradressen dadurch erhöhen, so Lins.

Stadt zahlt 70.000 Euro pro Jahr

Bei „Essen auf Rädern“ gibt es drei Tarifstufen, die ermöglichen sollen, dass das Angebot für alle leistbar ist. Insgesamt investiert die Stadt Feldkirch jährlich ca. 70.000 Euro in diese Serviceleistung (Einnahmen bereits abgezogen).

Ergänzt wird das Angebot durch offene Mittagstische in allen Häusern der Feldkircher Seniorenbetreuung. Auch hier ist in den letzten Jahren eine steigende Nachfrage registriert worden.

„Essen auf Rädern“: Chronik

1980: Start von „Essen auf Rädern“ mit rund 25 ausgelieferten Essen pro Tag, die mit dem heimeigenen Fahrzeug zugestellt wurden.
1985: Bereits 57 zubereitete Essen täglich und Ankauf eines zweiten Fahrzeuges.
1991: Neue einkommensabhängige Tarifstaffelung; mehr als 90 Essen werden täglich zubereitet; Ankauf des dritten Fahrzeuges.
1995: Mehr als 100 Essen werden bereits täglich zubereitet.
1996: Die Seniorenbetreuung Feldkirch wird gegründet und übernimmt diese Serviceleistung.
2003: Am 6. August wird das 500.000 „Essen auf Rädern“ ausgeliefert.
2006: Zwei neue Fahrzeuge werden angeschafft.
2009: Mit 34.964 zubereiteten Mahlzeiten im Jahr, wird der Höchststand von „Essen auf Rädern“ erreicht.
2013/2014: Drei neue Fahrzeuge werden angeschafft.
2017: Das ein-millionste „Essen auf Rädern“ wird am 7. November 2017 ausgeliefert.

Links:

Werbung X