Bier jetzt frei von Glyphosat

Kein Vorarlberger Bier enthält Glyphosat. Das ergab eine Nachkontrolle der Lebensmittelaufsicht. Nach der Aufregung um Mohren-Pfiff im vergangenen August fanden die Lebensmittel-Kontrolleure bei Nachuntersuchungen nichts mehr.

Vorarlberger Bier ist völlig glyphosat-frei. Das bestätigt jetzt das Landesamt für Lebensmittelkontrolle gegenüber Radio Vorarlberg. Nach der Aufregung um angeblich mit Rückständen des Pflanzengiftes belasteten Chargen von Mohren-Pfiff im vergangenen Sommer, statteten die Landeskontrolleure den heimischen Brauereien etliche Besuche ab.

Keine Gesundheitsgefahr

Die Aufregung war damals groß, nachdem die Umweltschutz-Organisation Global 2000 im August Spuren des umstrittenen Pflanzengiftes Glyphosat in Bierproben von Mohrenbräu gefunden hatte. Zwar war die Menge so weit unter dem Grenzwert, dass keinerlei Gesundheitsgefahr bestand. Die amtliche Lebensmittelkontrolle wurde aber hellhörig und untersuchte seither alle Vorarlberger Brauereien.

Nachweis in Gerste

Analysiert worden seien sowohl die Biere als auch deren Ausgangsprodukte, bestätigt Friedrich Klinger von der Kontrollstelle. Ihm zufolge sind in keinem Vorarlberger Bier irgendwelche Rückstände des Umweltgiftes gefunden worden. Lediglich in der Gerste einer Brauerei seien minimale Spuren nachgewiesen worden - laut Klinger allerdings in so geringer Menge, dass die Prüfer im Endprodukt gar nichts mehr entdeckt hätten.

Werbung X