Hubschrauber-Landeplatz eröffnet

Der heftig diskutierte Hubschrauberlandeplatz am Krankenhaus der Stadt Dornbirn ist am Dienstag feierlich eröffnet worden. 2,3 Millionen Euro wurden in den Landeplatz investiert. Auch der erste Landeanflug eines ÖAMTC-Hubschraubers klappte vorbildlich.

Der neue Hubschrauberlandeplatz, der in acht Monaten Bauzeit errichtet wurde, sei knapp 660 Quadratmeter groß und stehe künftig für Ambulanz- und Rettungsflüge zur Verfügung, sagt die Dornbirner Bürgermeisterin Andrea Kaufmann (ÖVP). Stolz ist sie auch darauf, dass der Landeplatz mit einer „Fußbodenheizung“ auch wintertauglich ist.

Laut Gesundheitslandesrat Christian Bernhard (ÖVP) wird der Transport mit dem Hubschrauber immer wichtiger, da in Zukunft immer mehr auf Schwerpunkt-Krankenhäuser gesetzt werde und nicht mehr alle Leistungen in allen Krankenhäusern angeboten werden können.

23.08.16 Hubschrauber Landeplatz Dornbirn
ORF
Hubschrauber-Landeplatz in Dornbirn

Im Schnitt werden jährlich bis zu 70 Patienten mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Dornbirn geflogen. Derzeit fehlen allerdings noch behördliche Genehmigungen für die Freigabe des Hubschrauberlandeplatzes. Laut Stadt Dornbirn wird der erste „offizielle“ Hubschrauber erst Ende November auf dem Dach des Krankenhauses landen können.

Heftige Diskussion um Notwendigkeit

Die Landeerlaubnis für die alte Plattform war ausgesetzt worden, weil immer neue Hindernisse in der Einflugschneise entstanden sind, die Plattform entsprach nicht mehr den neuen Sicherheitsanforderungen - mehr dazu in Flugrettung darf Dornbirn nicht anfliegen. Der Neubau würde dieses Problem umgehen, weil die Plattform dann 27 Meter höher liegen würde.

Rund um den Landeplatz entstand daraufhin eine politische Diskussion um die Sinnhaftigkeit einer solchen Einrichtung in Dornbirn. Gerald Fleisch, Direktor der Krankenhausbetriebsgesellschaft, bezweifelte die Notwendigkeit, die Stadt Dornbirn sprach sich daraufhin für den Weiterbestand des Landeplatzes aus - mehr dazu in Klares Bekenntnis zum Hubschrauber-Landeplatz.

Links:

Werbung X