Weltspartag: Sparbuch weiterhin beliebt

Das Sparbuch ist in Vorarlberg weiterhin die beliebteste Sparform. Das geht aus einer neuen Studie der Erste Bank und Sparkasse hervor, die anlässlich des Weltspartages am Montag präsentiert wurde.

Jeder Vorarlberger legt pro Monat im Durchschnitt 265 Euro auf die hohe Kante. Das ist fast doppelt so viel, wie vor zehn Jahren. Dieses Geld landet laut der IMAS-Studie am häufigsten auf einem Sparbuch.

Sparbuch eigentlich nicht mehr rentabel

79 Prozent der Befragten gaben an, hier ihr Geld anzusparen. Dabei scheint es keine Rolle zu spielen, dass die Sparzinsen seit Jahren unter der Inflationsrate liegen, sagt Werner Böhler, Sprecher der Vorarlberger Sparkassen. Daneben bleibt laut Studie auch der Bausparvertrag beliebt. Sechs von zehn Befragten haben einen solchen abgeschlossen.

Hauptmotivation für das Sparen ist mit 78 Prozent nach wie vor die finanzielle Absicherung. 45 Prozent der Befragten gaben an, für die Renovierung der eigenen vier Wände zu sparen. Und 42 Prozent machen es für die Altersvorsorge.

Werbung X