„Carmen“ als Mitmach-Oper für Kinder

Die Bregenzer Festspiele warten mit einer innovativen Idee für das kommende Jahr auf: Die Oper „Carmen“ wird erstmals in einer eigenen Version für Kinder zu erleben sein - und sie dürfen dabei auch mitwirken.

An drei Terminen Ende Mai wird „Carmen in der Zirkuswelt“ nächstes Jahr zu sehen sein - zwei davon sind für Schulklassen gedacht, eine für Familien. Zu diesem Zweck wird Georges Bizets klassische Oper in die Zirkuswelt verlegt und auf rund 70 Minuten gekürzt. In dieser neuen Version wird die titelgebende Carmen zur Zauberin, auch die übrigen Charaktere arbeiten im Zirkus - einzig Don José ist ein Zirkuswächter, der von außen dazu kommt.

Carmen als Mitmach-Oper
Bregenzer Festspiele/Anja Köhler
So sah „Carmen“ im Sommer auf der Festspielbühne aus

Das Publikum - pro Vorstellung sollen es rund 1.000 Kinder aus der Bodenseeregion sein - darf sich an der Handlung beteiligen: Bei sieben Arien sollen die kleinen Besucher mitsingen. Mit ihren Lehrern werden sie die Arien schon zuvor einstudieren. Damit sie den Einsatz dann nicht verpassen, wird sich der Dirigent jeweils zu den Kindern im Zuschauerraum umdrehen.

Sobotka wollte „Festspielhaus öffnen“

„Für mich ist es unglaublich wichtig, dass die Atmosphäre einer Musiktheateraufführung auch erlebbar wird, deswegen war es auch immer mein Traum, dass Festspielhaus zu öffnen“, erläuterte Intendantin Elisabeth Sobotka bei einem Pressegespräch am Montag. „Ich behaupte, dass sozusagen der Tritt über die Schwelle in einen solchen Theaterraum auch die Erfahrung, die man mit Theater macht, verändert.“

Umgesetzt wird das ehrgeizige Projekt mit dem Teatro Sociale di Como, dem Symphonieorchester Vorarlberg und Superar Vorarlberg. Regie führt Andrea Bernard. Die größte Herausforderung sei es gewesen, die Handlung von Bizets Oper von 165 Minuten auf 70 zu kürzen, sagte er am Montag. Er sieht aber kein Problem darin, den Kindern Themen wie Liebe und Eifersucht zu vermitteln.

1.500 Schüler bereits registriert

Damit die Lehrerinnen und Lehrer ihre Schützlinge optimal vorbereiten können, erhalten sie von den Bregenzer Festspielen ein Heft mit didaktischem Material. Darin enthalten sind eine Bastelanleitung für Requisiten, eine Inhaltsangabe der Originaloper von Georges Bizet und diverse Themenvorschläge in Anlehnung an das Libretto sowie Musiknoten. Spenden in Höhe von 25.000 Euro unterstützen das Projekt.

70 Lehrer mit rund 1.500 Schülern aus 30 Vorarlberger Schulen haben sich bereits für „Carmen in der Zirkuswelt“ registriert. Anmeldungen sind noch bis 31. Jänner 2018 möglich. Die Musiker des Symphonieorchesters Vorarlberg kommen auf Wunsch auch in die Schule, um beim musikalischen Üben zu helfen. Die Solo-Partien der Kinderoper sind mit jungen Sängerinnen und Sängern besetzt. Der Startschuss für die kommende Festspielsaison fällt am 18. Juli 2018, Spiel auf dem See ist wie 2017 Georges Bizets „Carmen“.

Link:

Werbung X