Naturschutz für Kanisfluh gefordert

Die Vorarlberger Naturschutzorganisationen ersuchen in einem gemeinsam Schreiben an die Landesregierung, die Kanisfluh im Bregenzerwald unter Naturschutz zu stellen. Das Unternehmen Rüf will an der Kanisfluh Kies abbauen.

Wenn die Kanisfluh im Bregenzerwald unter Naturschutz gestellt werde, könne der Lebensraum für seltene Pflanzen- und Tierarten erhalten bleiben, heißt es in dem Schreiben. Zudem komme die Kanisfluh in ästhetischer Hinsicht mit ihrer markanten Form eine besondere Bedeutung als Wahrzeichen des Bergenzerwaldes zu. Die Voraussetzungen für eine Unterschutzstellung sind laut den Naturschutzorganisationen gegeben.

Rüf hält an Plänen fest

Seit Monaten wird schon über ein Kiesabbauprojekt am Fuße des Berges diskutiert. Das Unternehmen Rüf hält an seinen Plänen fest, an der Kanisfluh im Bregenzerwald Kies abzubauen. Man habe bei der Bezirkshauptmannschaft eine Umweltverträglichkeitsprüfung beantragt, hieß es Mitte August - mehr dazu in: Kiesabbau Kanisfluh: Rüf hält an Plänen fest.

Werbung X