Gewitter trüben Erfolgsbilanz der Freibäder

Vorarlbergs Freibäder haben eine durchschnittliche Saison hinter sich. Vor allem die unbeständigen Wochenenden haben ein besseres Ergebnis verhindert. Ein Freibad meldet jedoch einen Besucherrekord.

Hitze alleine reicht nicht für einen Besucherrekord in den Freibädern. Die Saison hat im Mai und Juni vielversprechend begonnen, doch die gewitteranfälligen Sommermonate haben den Besucheransturm abebben lassen. Vor allem an den Wochenenden war das Wetter nicht immer stabil und das drückt die Besucherzahlen.

Im Erholungszentrum Rheinauen in Hohenems habe man heuer 110.000 Besucher gezählt, so Geschäftsführer Ewald Petrisch. Das sei ein guter Durchschnitt. Im Strandbad Bregenz kamen 157.000 Besucher. Das sei im langjährigen Schnitt ein Plus von fünf Prozent, so Alexander Fritz von der Verwaltung.

Walgaubad profitiert von Renovierung

Ein Freibad kann einen Besucherrekord vermelden: Das Walgaubad in Nenzing wird erstmals in einer Saison 100.000 Besucher verzeichnen. Noch würden etwa 1.500 Badegäste fehlen, aber man habe noch bis 30. September offen, so Geschäftsführer Oliver Tschabrun. Man habe von der Renovierung des Bludenzer Freibades Val Blu profitiert. Von dort seien rund 20.000 Gäste gekommen.

Link:

Werbung X