Alpinale mit Rekordzahl an Filmen

Am Dienstag ist das Kurzfilm-Festival „Alpinale“ in Nenzing eröffnet worden. Noch nie wurden dabei so viele Einreichungen gezählt: Künstler aus 70 Ländern haben über 1.000 Kurzfilme eingesendet - um 200 mehr als im Vorjahr.

Die Filme stammen nicht nur vom europäischen Festland, sondern auch aus Ländern wie Taiwan, Indonesien oder dem Irak. Die Wichtigkeit des Festivals erkenne man daran, „dass auch sehr viel Politisches dabei ist, also dass auch aktuelles Weltgeschehen in diesen Kurzfilmen verarbeitet wird“, sagt Festivalleiterin Manuela Mylonas.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Alpinale gestartet

Am Dienstag ist das Kurzfilm-Festival „Alpinale“ in Nenzing gestartet. Noch nie hatte man so viele Einreichungen zu verzeichnen.

Verleihung am Samstag

Als Möglichkeit der Vernetzung wertet Jurymitglied Simone Terbrack Filmfestivals wie die Alpinale: „Gerade bei solchen Festivals kommen die Filmemacher zusammen.“ Dabei sehe man auch, was die Konkurrenz gerade mache und was sich gerade auf dem Markt befinde. Und natürlich sehe man zum ersten Mal, wie der eigene Film auf Publikum wirkt.

Alpinale
ORF
Ausschnitt aus einem der Beiträge

Auch vier Vorarlberger Produktionen haben sich qualifiziert und haben die Chance, sich mit den besten Kurzfilmen der Welt zu messen. „Es ist für uns natürlich eine große Möglichkeit, sich zu präsentieren“, sagt Filmemacher Stefan Sauer. Die Alpinale dauert noch bis Samstag. Dann stehen auch die Gewinner der Goldenen Einhörner in den verschiedenen Kategorien fest.

Link:

Werbung X