Drogenbilanz 2016: Mehr Anzeigen

Über 1.500 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz wurden 2016 in Vorarlberg erstattet. Das sind 16 Prozent mehr als im Jahr davor, wie aus dem am aktuellen Suchtmittelbericht hervorgeht. Enorme Steigerungen gibt es bei Amphetaminen.

Die Konsumenten werden immer jünger, und der Handel an öffentlichen Plätzen nimmt zu, sagt der stellvertretende Leiter der Suchtgiftgruppe beim Landeskriminalamt, Alexander Loacker. Nach wie vor sehr verbreitet und viel konsumiert werde Kokain in Vorarlberg. Mehr Anzeigen als im Vorjahr gab es auch bei Heroin, was aber auch an gezielten Ermittlungen lag. Gleichbleibend hoch sei der Konsum von Cannabis, häufig mit anderen Drogen wie Kokain und Heroin gemischt.

Amphetamin: Vier Anzeigen pro Tag

Extreme Steigerungen verzeichnen die Drogenfahnder bei Amphetamin - vor allem im Darknet, einem schwer zugänglichen Teil des Internets. 1.500 Anzeigen, das sind vier Anzeigen pro Tag, gab es 2016 in Vorarlberg wegen Drogen - wobei die Dunkelziffer weit höher liegen dürfte, so Loacker.

Langjährige Haftstrafen für vier Drogendealer

Erst am Mittwoch wurden vier syrische Asylwerber zu längjährigen Haftstrafen verurteilt. Sie haben Drogen im großen Stil verkauft und waren die Köpfe eines eigenen Drogenrings - mehr dazu in: Vier Syrer wegen Drogengeschäften verurteilt.

Werbung X