Wolford bekommt neuen Chef

Der Vorarlberger Strumpf- und Wäschekonzern Wolford tauscht Ende Juli seine Geschäftsführung aus. CEO Ashish Sensarma scheidet mit 31. Juli aus dem Vorstand aus. Der bisherige Vizechef Axel Dreher übernimmt dann den Vorstandsvorsitz.

Dreher übernimmt auch die Verantwortung für Strategie, Marketing und Vertrieb , gab Wolford am Mittwoch bekannt. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat zudem Brigitte Kurz per 1. August als neues Mitglied des Vorstands berufen. „Die bisherige Leiterin der Finanzabteilung der Wolford AG übernimmt von Axel Dreher die Aufgaben des Finanzvorstands (CFO) sowie die Verantwortung für Personal, IT, Recht und Investor Relations“, hieß es.

Wolford neuer Vorstandvorsitzender
Wolford AG
Axel Dreher

Der künftige CEO soll weiterhin die Aufgaben des COO mit Verantwortung für Entwicklung, Produktion und Logistik übernehmen. Sensarma hatten den Posten des Wolford-CEO erst im Jänner 2015 übernommen.

Suche nach Investor

Die Wolford-Eigentümer haben Anfang Juni bekanntgegeben, dass sie ihre Mehrheitsanteile verkaufen wollen und einen Investor suchen. Das Unternehmen hat nach hohen Betriebsverlusten und Abschreibungen Liquiditätsprobleme, der künftige Kernaktionär soll dringend benötigtes Kapital zuschießen. In der Zwischenzeit sollen Banken mit Krediten einspringen, um die Liquidität sicherzustellen.

Am 12. April hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass es eine Geldspritze brauche, weil die Verluste höher ausfielen als zunächst erwartet: Zu den damals für 2016/17 schon absehbaren Betriebsverlusten von acht bis zehn Mio. Euro waren noch Wertberichtigungen und Sanierungsaufwendungen von sieben bis neun Mio. Euro dazugekommen. Die Verluste belasteten das Grundkapital. Die Prognose vom April werde aber halten, so das Unternehmen am Montag.

Werbung X