Seestadt: Baubewilligungsantrag läuft weiter

Obwohl das Projekt „Seestadt“ in Bregenz gestoppt wurde, hat der Projektbetreiber, Prisma Vorstand Bernhard Ölz, den Antrag für eine Baubewilligung bisher noch nicht zurückgezogen.

Man habe den Antrag für eine Baubewilligung zur Bregenzer Seestadt nicht zurückgezogen, so Prisma Vorstand Bernhard Ölz gegenüber dem ORF Vorarlberg. Die Vorbereitungskosten hätten Millionen gekostet, nun sei es widersinnig die Baubewilligung nicht abzuwarten. Anfang des Jahres hatte Prisma das Aus für das Projekt bekannt gegeben - mehr dazu in: Aus für Bregenzer Seestadt.

Neues Projekt für das Grundstück?

Nach wie vor soll das Grundstück nicht verkauft werden. Die Parkplatzbewirtschaftung sei nur eine vorübergehende Lösung, so Ölz. Im Moment warte man die Garagenplanung in der Stadt beim Seequartier und beim Casino ab. Ölz zeigt sich optimistisch, das danach ein neues Projekt auf dem Seestadt-Areal entwickelt werden könne.

Links:

Werbung X