Veronika Schubert in Wien ausgezeichnet

Beim Kurzfilmfestival „Vienna Shorts“ in Wien hat am Dienstag die Vorarlbergerin Veronika Schubert den höchstdotierten Preis erhalten.

Veronika Schubert wurde für ihren Film „In erster Linie“, eine Collage aus politischen Stehsätzen und medialen Floskeln, ausgezeichnet. Mehr dazu in wien.orf.at. Schubert ist 1981 geboren und stammt aus Lustenau. Sie absolvierte die Kunstuniversität Linz und lehrt seit 2009 Animation an der Akademie der Bildenden Künste Wien im Bereich „Moden & Styles“.

Werbung X