Segelflieger verlor Haube in 3.400 Metern

Zu einem Zwischenfall in 3.400 Meter Höhe ist es am Sonntag in Laterns gekommen. Ein Segelflugzeug verlor im Bereich der Nobspitze seine Cockpithaube. Der Pilot konnte das Flugzeug trotzdem sicher landen.

Der deutsche Pilot startete am Sonntagnachmittag vom Flugplatz Hohenems und flog in Richtung Laterns. Im Bereich der Nobspitze in einer Höhe von ca. 3.400 Metern löste sich nach Angaben des Piloten plötzlich die Haube des Flugzeuges. Die Haube prallte gegen die linke Tragfläche und fiel dann zu Boden. Bei dem Zwischenfall verlor der Pilot auch seine Geldtasche, Flugbuch und eine blaue Jacke. Die Gegenstände wurden laut Polizei bisher nicht gefunden.

Segelflieger
ORF

Pilot blieb unverletzt

Der Pilot konnte mit seinem Segelflugzeug selbständig zum Flugplatz zurückkehren. Er blieb unverletzt. Auch durch die herabfallenden Teile wurde niemand verletzt.

Werbung X