Heli-Landeplatz: Arbeiten schreiten voran

Das Dornbirner Krankenhaus gleicht derzeit einer Großbaustelle. Neben den bereits laufenden Bauarbeiten zum neuen Helikopter-Landeplatz auf dem Dach des Spitals hat auch der Zu- und Umbau des OP-Bereichs begonnen.

Ab Ende Sommer sollen auf dem Krankenhaus wieder Hubschrauber landen können. Dazu wird derzeit auf dem Dach des Gebäudes eine 22 x 30 Meter große Plattform aus Stahl und Aluminium errichtet. Der neue Landeplatz ist mit 2,5 Millionen Euro budgetiert. Die Arbeiten schreiten laut Stadt Dornbirn gut voran.

Helikopter Landeplattform
Stadt Dornbirn

Direkt in den OP-Bereich

Bereits fast abgeschlossen seien die Betonarbeiten zur Verlängerung des Stiegenhauses um eine weitere Etage und die Verlängerung des Aufzugs. So sollen künftig die Patienten nach der Landung direkt in den OP-Bereich gebracht werden können. Dieser wird ebenfalls grunderneuert. Sieben moderne Operationssäle sind geplant. Bis 2020 soll der umfangreiche Zu- und Umbau abgeschlossen sein, insgesamt investiert die Stadt Dornbirn rund 22,5 Millionen Euro.

Helikopter Landeplattform
Stadt Dornbirn

Diskussion im vergangenen Jahr

Rund um den Hubschrauber-Landeplatz beim Krankenhaus Dornbirn entbrannte im vergangenen Jahre eine heftige Diskussion. Aus Sicherheitsgründen durfte die Flugrettung nicht mehr landen. Daraufhin stellte die Krankenhausbetriebsgesellschaft die Notwendigkeit des Landeplatzes überhaupt infrage - was wiederum eine eindeutige Antwort der Politik provozierte. Im September erfolgte die Baugenehmigung.

Links:

Werbung X