KUB: Ausstellung als Belastungstest

Eine neue Ausstellung im Kunsthaus Bregenz (KUB) wird im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Belastungstest: Zum 20. Geburtstag des KUB wird mit tonnenweise Material die Geschichte der Menschheit dargestellt. Sogar Flammen werden zu sehen sein.

Für die Ausstellung werden etwa Marmorplatten mit jahrtausendealten Versteinerungen verlegt, und - das gab es in 20 Jahren noch nicht - offenes Feuer lodert im Kunsthaus. Das stellte die Kunsthaus-Crew vor einige technische Herausforderungen: Man musste die Lüftung verstärken und zahlreiche Sicherheitseinrichtungen einbauen, unter anderem einen Notaus-Schalter und eine Gasüberwachung, erzählt Markus Tembl, Leiter der KUB-Technik. Jetzt werden erste Tests durchgeführt.

Neue Ausstellung im Kunsthaus Bregenz

Was derzeit im Kunsthaus Bregenz für die kommende Ausstellung auf-, um- bzw. ausgebaut wird, ist selbst für dieses Haus spektakulär.

Baumstumpf mit 2,6 Tonnen

Künstler Adrian Villar Rojas arbeitet gerne in größten Dimensionen - das beweist der Argentinier nach internationalen Großprojekten nun auch in Bregenz. Hier entwirft Rojas einen Gang durch die Geschichte der menschlichen Kultur und spart auch nicht mit düsteren Visionen. Diese werden mit ziemlich viel Manpower und tonnenweise Material erzeugt. Die Böden im Kub werden dazu mit Marmorplatten ausgelegt. Zehn bis elf Sattelzüge voll Material würden angeliefert, berichtet Tembl, teilweise mit riesigem Gewicht. So sei etwa ein Baumstumpf Teil der Ausstellung, der 2,6 Tonnen wiege.

Perfekt abgestimmte Arbeiten

Seit Monaten ist Rojas mit einem Team aus Architektinnen, Ingenieuren und Assisstenten vor Ort. Dazu kommen die KUB-eigenen Techniker und zahlreiche Handwerker. Zeitweise arbeiteten 30 bis 40 Leute im KUB, berichtet Tembl. Die Stimmung sei dabei sehr gut, alles müsse perfekt getimet und aufeinander abgestimmt sein, denn man habe zum Beispiel nur einen einzigen Lift zur Verfügung, und auch gewisses Werkzeug gebe es nur in einfacher Ausführung. Ob jede von Rojas` Ideen genehmigt wird, wird man zur Eröffnung sehen.

Die Ausstellung wird am 12. Mai eröffnet und wird bis Ende August im Kunsthaus Bregenz zu sehen sein.

Werbung X