Hypo Vorarlberg verkauft Seestadt-Anteile

Die Hypo Landesbank wird ihren 20 Prozent-Anteil am Seestadtareal in Bregenz jeweils zur Hälfte an die Miteigentümer - die Prisma Gruppe und die Familie Drexel - verkaufen.

Möglich wird er Kauf durch eine vertraglich eingeräumte „Call-Option“, die die Käufer gegenüber der Bank haben und die sie nun einlösen werden. Diese Option wäre in wenigen Wochen abgelaufen.

Durch den Kauf wird die Prisma-Gruppe 50 Prozent, die Familie Drexel 40 Prozent und die Spar-Tochter SES zehn Prozent am Grundstück halten. Ziel sei es, sich das Areal langfristig zu sichern, so Prisma-Sprecher Bernhard Ölz. Was genau mit dem Grundstück geschieht, ist noch nicht klar. In den nächsten Wochen wird der Baubescheid der Stadt erwartet, der für mindestens zwei Jahre gültig ist. Wegen zu hoher Baukosten wurde das Seestadt-Projekt im Jänner vorerst gestoppt.

Link:

Werbung X