Stadttunnel: Bahn transportiert Ausbruchmaterial

In Feldkirch werden derzeit die Vorbereitungen für den Bau des Stadttunnels getroffen. Für den Transport des Ausbruchmaterials wird das alte Westbahngleis wieder in Betrieb genommen. So sollen bis zu 100.000 LKW-Fahrten vermieden werden.

Nach Angaben des Lands wurde in der vergangenen Woche Bodenproben genommen, was notwendig ist, bevor das Gleis wieder in Betrieb genommen werden kann. Der Gleisschotter müsse auf mögliche Schadstoffe hin untersucht werden. „Das Tunnelausbruchmaterial soll umweltfreundlich per Bahn abtransportiert und wieder verwertet werden“, erklärt Stadttunnel-Projektleiter Bernhard Braza. Der Abtransport per Bahn bringe eine wesentliche Erleichterung während Bauzeit.

Bau Stadttunnel Feldkirch
VLK

Gleis wird nach Tunnelbau wieder abgebaut

Das Gestein soll mittels Förderband von der Tunnelbaustelle beim jetzigen Bauhof des Landesstraßenbauamtes über die L190 und die Illschlucht zum alten Westbahngleis befördert werden. Mit dem Bahntransport von bis zu einer Million Tonnen Tunnelausbruch-Material sollen bis zu 100.000 LKW-Fahrten durch das Stadtgebiet vermieden werden. Das dafür notwendige Gleis wird eine Länge von etwa 400 Meter haben und wird nach der Tunnelfertigstellung wieder abgebaut. Mit dem Tunnelbau soll im Jahr 2018 begonnen werden.

Links:

Werbung X