Mitarbeiterzuwachs bei Gebrüder Weiss

Das Lauteracher Logistikunternehmen Gebrüder Weiss kann im vergangenen Geschäftsjahr einen Mitarbeiterzuwachs von 5,6 Prozent verzeichnen. Mehr als ein Drittel des Zuwachses entfällt auf Standorte in Österreich.

Das Unternehmen begründet die Mitarbeiteraufstockung von 6.136 (Stand 30.9.2015) auf 6.478 (Stand 30.9.2016) mit dem kontinuierlichen Ausbau bestehender Niederlassungen in Zentral- und Osteuropa, sowie der Gründung neuer Niederlassungen in Asien und Nordamerika. Das sind 342 zusätzliche Stellen allein im vergangenen Geschäftsjahr und ein Plus von 5,6 Prozent.

Aber auch in Österreich ist ein Mitarbeiterzuwachs von 129 Vollzeitäquivalente zu verzeichnen. Das ist ein Plus von knapp 4,4 Prozent auf insgesamt 3.050 Mitarbeiter in Österreich. Rund ein Drittel davon ist in Vorarlberg beschäftigt.

2.500 neue Arbeitsplätze in zehn Jahren

In den vergangenen zehn Jahren wurden weltweit rund 2.500 neue Stellen geschaffen. Davon sind mit 483 die meisten Arbeitsplätze in Rumänien entstanden (2016: 560), 388 in Deutschland (2016: 555), in Österreich 356 (2016: 3.050) und in China 299 (2016: 449).

Der Großteil der Arbeitsplätze entfällt mit 1.420 neuen Mitarbeitern auf die Bereiche Landverkehr und Logistiklösungen. Ein Plus von 654 Mitarbeitern zählt der Bereich Air&Sea und 58 neue Mitarbeiter haben beim Kurier-, Express- und Paketdienst eine Arbeitsstelle gefunden. Auch die Zahl der IT-Mitarbeiter wurde um knapp 63 Prozent auf insgesamt 169 gesteigert.

Weitere Arbeitsplätze für 2017 geplant

2017 möchte sich Gebrüder Weiss vor allem in der Luft- und Seefracht in Asien und Nordamerika personell weiter verstärken. Hierfür sucht das Unternehmen gezielt nach neuen Mitarbeitern. Derzeit bildet das Unternehmen an seinen Standorten in Österreich, Deutschland und der Schweiz 211 Lehrlinge zu Speditionskaufleuten, Betriebslogistikern, IT-Technikern und Berufskraftfahrern aus.

Gebrüder Weiss beschäftigt knapp 6.500 Mitarbeiter an 150 firmeneigenen Standorten. 2015 betrug der Jahresumsatz des Logistikunternehmens 1,28 Milliarden Euro.

Werbung X