Gewerkschafter kritisiert Zumtobel-Demo

Im Zuge der geplanten Schließung des Zumtobel-Werks in Usingen (D) demonstrieren am Donnerstag rund 120 Zumtobel-Mitarbeiter aus Deutschland in Dornbirn. Kritik an der Art der Demo kommt von ÖGB-Landesvorsitzendem Norbert Loacker.

Bereits vor einem Monat ist es in Vorarlberg zu Protesten der deutschen Mitarbeiter gekommen. Grund der Demo am Donnerstag ist, dass die Zumtobel-Geschäftsführung den richterlichen Vorschlag zum Sozialplan ablehnt.

Demo Zumtobel Dornbirn
ORF
Demo in Dornbirn

ÖGB-Landesvorsitzender Loacker übt im ORF Vorarlberg-Interview scharfe Kritik am Zustandekommen der Proteste: „Die Art, wie vom Ausland über eine Gewerkschaft in Wien Protestversammlungen organisiert werden, ist für mich unhaltbar.“ Wenn es auf Betriebsebene zu Protestmaßnahmen kommt, könne das ausschließlich die Belegschaftsvertretung entscheiden und verantworten.

Dass man am Betriebsrat vorbei vom Ausland aus gesteuerte Politik macht, sei absolut abzulehnen, betont Loacker.

Link:

Werbung X