Kulturhauptstadt: Künstler sind skeptisch

Vier Städte in Vorarlberg wollen gemeinsam Europäische Kulturhauptstadt 2024 werden. Montagabend soll dazu ein Grundsatzbeschluss gefällt werden. Heimische Künstler zeigen sich mehrheitlich skeptisch.

Die Begeisterung dafür, das die Rheintalstädte Europäische Kulturhauptstadt 2024 werden, hält sich bei Vorarlberger Künstlern in Grenzen. Vorhandene Strukturen stärken statt neue erfinden, so lautet der Tenor der Vorarlberger Kulturschaffenden.

Kunstshopping wird befürchtet

Heftige Kritik kommt von Ulrich Gabriel und Harald Gfader, die am Sonntagvormittag eine Kulturmatinée im Dornbirner TIK organisierten. Die Vorgangsweise der vier Städte sei ungeheuerlich und unerträglich, so Gabriel und Gfader. Gabriel befürchtet künftigen Kulturtourismus, Mainstream und Kunstshopping, Harald Gfader einen Crashkurs für Kulturanalphabeten im Land.

Gemeinsame Stadtvertretung in Schwarzenberg

Montagabend treffen sich die vier Städte Bregenz, Dornbirn, Hohenems und Feldkirch in Schwarzenberg zu einer gemeinsamen Stadtvertretungssitzung, um einen Grundsatzbeschluss in Sachen Europäischen Kulturhauptstadt 2024 zu fällen - mehr dazu Kulturhauptstadt: Bürgermeister geben nicht auf.

Land gegen Kulturhauptstadt

Kultur-Landesrat Christian Bernhard (ÖVP) sieht die Bewerbung kritisch, sie würde zudem das Kulturbudget des Landes belasten - mehr dazu in Kulturhauptstadt: Bernhard weiter kritisch.

Links:

Werbung X