Hubschrauber-Landeplatz: Vorbereitungen laufen

Für den neuen Hubschrauberlandeplatz in Dornbirn sind die Bewilligungsverfahren im Gang. Der Landeplatz soll vom Dach des ehemaligen Pflegeheims auf das Dach des danebenliegenden Stadtspitals verlegt werden.

Beim derzeitigen Landeplatz auf dem ehemaligen Pflegeheim wären Umbauten nötig geworden, sagt Herbert Winkler, Leiter der Abteilung Hochbau bei der Stadt Dornbirn. Außerdem gebe es in diesem Bereich immer wieder Hindernisse, wie zum Beispiel hohe Bäume.

Auf dem Dach des Spitals liegt der Landeplatz um fast 27 Meter weiter oben - ein deutlicher Vorteil für den Anflug. Zusätzlich wird ein Litftschacht des Spitals bis nach oben erweitert, so dass Patienten auf schnellstem Weg in die Behandlungsräume gebracht werden können. 2,4 Millionen Euro sind für das Projekt veranschlagt.

Erste Landung für 2016 geplant

Sobald die Bewilligungsverfahren abgeschlossen sind, werde der Bau der Landeplattform EU-weit ausgeschrieben, so Winkler. Ziel sei es, dass der erste Hubschrauber noch in diesem Jahr auf dem Dach des Spitals landen kann. Insgesamt landet beim Dornbirner Spital rund 70 Mal pro Jahr ein Rettungshubschrauber.

Werbung X