Landtag sorgt sich um Bundesheer

Die Landtagsabgeordneten befürchten eine finanzielles Aushungern des Bundesheers in Vorarlberg. Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler (ÖVP) forderte in der letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause den Bund auf, herwärts zu schauen.

Er werde im Katastrophenfall sicher kein Bittsteller in Tirol, nur weil in Vorarlberg keine Führungsmannschaft vorhanden ist, sagte Schwärzler. FPÖ-Chef Dieter Egger sagte, es sei kein Geld für Munition und Benzin da, es gebe nicht einmal genug Geräte, um das Personal im Ernstfall vor Ort zu bringen.

Befürchtungen der Freiheitlichen, dass man bei nur einem Katastrophenzug nicht gegen den internationalen Terror gerüstet sei, konnte Grünen-Chef Johannes Rauch nichts abgewinnen. Wenn Terroristen zuschlagen würden, würden sie eher versuchen, im Netz die Schleusen der Illwerke/Vkw zu öffnen, da könne ein Bundesheer wenig helfen.

Link:

Werbung X